Zuversicht ausstrahlen in unserer Stadt: Gebetswoche in Gütersloh vom 25. bis 29. Januar 2021

Der Christenrat Gütersloh ruft auch in diesem Jahr zur Gebetswoche auf. Nähere Einzelheiten aus der Pressemitteilung sind in Auszügen weiter unten zu lesen.

Hier der Link zu den Impulsen des Christenrates Gütersloh für diese Gebetswoche:

https://www.youtube.com/watch?v=u_N3V9OdX8I

In der Pressemitteilung des Christenrates heißt es unter anderem:

Zitat: Gesundheit und Zuversicht – wohl gefragter und ersehnter denn je in diesen Tagen, bei allen Menschen weltweit. Darum leuchten diese Worte in den kommenden Wochen von der Rathausfassade in Gütersloh den Vorbeigehenden entgegen, als gute Wünsche, als Zuspruch und Zeichen der städtischen Verbundenheit.

In der Woche vom 25. bis 29. Januar werden sie zusätzlich musikalisch untermalt. Vom Glockenspiel am Rathaus erklingt dann täglich zur Abenddämmerung eine Melodie:Montag bis Freitag um 17:00 Uhr.

“Von guten Mächten treu und still umgeben”, verrät Joachim Martensmeier, „welches Lied könnte uns zuversichtlicher und tröstlicher bestärken in diesen Zeiten?“ Der ehemalige Dezernent der Stadt Gütersloh wird die Vertonung des berühmten Gedichts von Dietrich Bonhoeffer jeweils live auf dem Manual im Rathaus einspielen. Augenzwinkernd fügt er hinzu: „Die Melodie ist umso passender, da das Glockenspiel mit seinem eingeschränkten Tonumfang über ein Manual mit 35 Tasten recht gewöhnungsbedürftig zu bespielen ist.”

Die Idee des Christenrates geht auf die jahrelange gute Zusammenarbeit mit der Stadt Gütersloh zurück, und das klingende Hoffnungszeichen ist der gastfreundlichen Bereitstellung der Stadt sowie der spontanen Mitwirkung von Joachim Martensmeier zu verdanken.

Traditionell ruft der Christenrat als ökumenische Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen und Gemeinschaften in Gütersloh seit 13 Jahren die Menschen in der letzten Woche im Januar zum gemeinsamen Gebet auf. Eigentlich findet die Gebetswoche an Orten statt, an denen üblicherweise keine Gottesdienste sind – im Ratssaal, in der Theater-Lobby, aber auch in Maschinenhallen. In der Mitte der Woche war das Rathaus in den letzten Jahren stets der herausragende Treffpunkt, als besonderer Ausdruck der Verbundenheit zwischen politisch Verantwortlichen und Bürger*innen im gemeinsamen Suchen und Ringen um das Beste für die Stadt Gütersloh.

“Auch wenn sich solche persönlichen Zusammentreffen in diesem Jahr verbieten, wollten wir unbedingt ein Zeichen setzen, dass die Sorge und das Gebet füreinander und um unsere Stadt gerade jetzt umso wichtiger sind”, so Erika Engelbrecht, Sprecherin des Christenrats. “Wir laden dazu ein, die Abende dieser Woche zuhause oder auf einem Spaziergang im Sinne unserer Gebetswoche zu nutzen.” [Ende Zitat]

Denn: Gebet und Zuversicht gehören untrennbar zusammen. [Anm. d. Verf.]