Gott hat genau d i c h gemeint!

Einen besonderen Gottesdienst in der Pandemiezeit erlebte unsere Gemeinde am Buß- und Bettag mit Apostel Wolfgang Schug, in dem zusätzlich auch eine Heilige Versiegelung und eine Ordination stattfand.  In seiner Begleitung befanden sich Bischof Karl-Erich Makulla, Bezirksältester Olaf Koch und der Vorsteher der Gemeinde Ahlen, Priester Andreas Dotzki.

Auf Grund der Corona-Schutzmaßnahmen mussten wir uns anmelden, so dass 71 Teilnehmer zugegen und 39 per Telefon zugeschaltet waren.

Da Chorgesang nicht gestattet war, wurden die ausgewählten Lieder mit Orgel/ Klavier durch Katja Obbelode vorgetragen, einige Liedertexte las dazu Dagmar Berg der Gemeinde vor.
Apostel Schug nahm das Bibelwort aus Psalm 130, 1-4 als Grundlage für die Predigt. Zunächst ging er auf das vorgetragene Lied ” Der Heiland sorgt für dich…” ein. “Der Herr lässt uns niemals allein; seine Nähe dürfen wir immer in allen Lebenssituationen spüren”, so die Worte des Apostels

Bezogen auf das Bibelwort und die Bedeutung des Buß- und Bettages, fügte der Apostel an, dass viele Menschen mit dem Begriff „Buße“ heute wenig anfangen könnten. Das würde aus deren Sicht Schuldgefühle erzeugen oder man sei sich keiner Schuld bewusst. Mit dem Beten könne man sich schon eher auseinandersetzen.

Der Apostel wies auch auf die Hilfsbedürftigkeit des Sünders hin. Er sei nicht in der Lage sich aus eigener Kraft von der Sünde zu befreien. Nötig dazu sei immer eine bewusste Entscheidung für Christus.

Bischof Makulla unterstrich in seinem Predigtbeitrag die Gedanken des Apostels. Es sei wohltuend, den Herrn in allen Lebenslagen an seiner Seite zu haben.

Die Gemeinde erlebte ebenfalls eine Heilige Versiegelung. Isabelle und Henrik Lütgemeier (Priester)  sowie Töchterchen Lucie brachten dankbar ihre Kindesgabe  „Clara-Marie“ an den Altar, die durch den Apostel den Heiligen Geist empfing.

Nach der Feier des Heiligen Abendmahls ordinierte der Apostel für die Gemeinde Sven Schlingplässer zum Diakon und gab ihm einen Hinweis mit, dass jedes Amt ein Original sei – keine Kopie. “Gott hat genau dich gemeint.”

Die Freude der Gemeinde kam in den vielen herzlichen Segenswünschen an die Eltern und an den neuen Diakon zum Ausdruck. Mit einem herzlichen „Corona-Gruß“ (Arm zu Arm) konnten sich die Geschwister vom Apostel und seiner Begleitung verabschieden.

Text: K.-U. O.